NetzDG – “Durchsetzung”, nicht “Durchsuchung”!

Seit den letzten Tagen wird sehr viel über das heftig umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) geschrieben, gesprochen, gestritten und diskutiert. Und das ist auch gut so! Es gibt genügend Gründe, warum dieses absolut unsinnige, realitätsfremde und gefährliche Gesetz so schnell wie es eingeführt wurde wieder abgeschafft werden muss! Aber darauf will ich in diesem kurzen Beitrag gar nicht weiter eingehen, sondern auf einen häufig gemachten Fehler beim Benennen des NetzDG, was zu anderen Problemen führt.

Ersetzt man im deutschen Wort “Durchsetzung” die Buchstabenfolge “etz” durch “uch” erhält man “Durchsuchung”.

Dass die Bedeutung dieser beiden Wörter absolut unterschiedlich ist, braucht nicht weiter erläutert werden. Dennoch lese ich immer noch häufig vom vermeintlichen “Netzwerkdurchsuchungsgesetz”. Nicht nur in kleinen Blogs, sondern auch in großen Onlinemedien.

Ich halte das insofern für problematisch, da beim Leser – insbesondere bei denen, die nur noch Überschriften lesen – ein komplett falsches Bild vom NetzDG entsteht. Meiner Meinung nach assoziiert man mit “Netzwerkdurchsuchungsgesetz” eher “Bundestrojaner”, “Lauschangriff”, “heimliche Online-Durchsuchung”, etc. Nicht, dass das nicht auch schlimm ist, aber es ist halt etwas komplett anderes als was das NetzDG tatsächlich ist.

Wie will man als Online Medium selbst seriös wahrgenommen werden und sich von Fake-News und Zensur abgrenzen oder als Blogger diesen Unsinn abschaffen, wenn man es nicht einmal korrekt benennen kann? Liebe Redaktionen, liebe Blogger, achtet bitte darauf und korrigiert die bestehenden Fehler in euren Artikeln.

So – das war’s eigentlich schon, aber es musste einfach mal gesagt werden!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*